Fachtagungen


22./23. April 2010

Forschungsmanagement:
Fördermittel einwerben und verwalten

Der zunehmende Wettbewerb und die Ressourcenknappheit innerhalb des deutschen und internationalen Wissenschaftssystems hat dazu geführt, dass Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen ihre Finanzmittel durch Drittmittel, die von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eingeworben werden, stetig aufstocken müssen, um ihre Innovationsfähigkeit und damit internationale Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und auszubauen. Drittmitteleinwerbung wird immer häufiger zum Gradmesser der Reputation der Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Das Drittmittelsystem in Deutschland ist zunehmend komplexer und unüberschaubarer geworden und bedeutet eine große Herausforderung für alle Beteiligten, insbesondere auch den Verwaltungen. Die aktuellen Entwicklungen im Drittmittelsystem erfordern eine sorgfältige Analyse mit dem Ziel, praktische Bedürfnisse und Erfahrungen in effizient funktionierende, optimierte Prozessabläufe mit möglichst geringen Reibungsverlusten umzusetzen.

Zielgruppe: Interessierte, Forschungsträger der Hochschul- und außeruniversitären Forschung und ihren Verwaltungen, Forschungsförderungsorganisationen, Bildungs- und Wissenschaftsministerien sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Schwerpunkte: Best Practice Beispiele, Erfahrungsaustausch, Überblick über aktuelle Entwicklungen zur Drittmitteleinwerbung.

tl_files/simoleit/images/fachtagungen/university_partners.jpg tl_files/simoleit/images/fachtagungen/foerderberatung_wilma_simoleit.jpg



>> zurück
>> Home